Stadtführer Kinder Leipzig, Clara-Zetkin-Park, Willkommen,

Heute ist etwas anders…

Der Wasserspielplatz im Clara-Zetkin-Park gehört zu den beliebtesten Spielplätzen Leipzigs. Zu Recht!

Wenn das Wetter mitspielt, planschen und matschen, klettern und rutschen die kleinen Leipziger, was das Zeug hält. Mittelpunkt des Geschehens und DER Platz an der Sonne ist die Wasserkurbel, die ganz oben auf der Wasserspielanlage angebracht ist. Wer sie in der Hand hält, hält alles am Laufen, ist für einen Moment Kapitän, Chefentdecker, Häuptling oder Baumeister. Da möchte jeder mal am Rad drehen, auch Paul, versteht sich. Das Spielen auf der Wasserinsel macht natürlich hungrig und durstig, und zum Glück gibt es direkt am Spielplatz einen kleinen Kiosk: das Fliegenpilzbistro. Hier verkauft Inhaberin Katja Jeßner u.a. Fassbrause, Eis, Eierkuchen und natürlich Süßkram an die Eltern kleiner Abenteurer, die sich nach Expeditionen über Hängebrücken, in Baumhäuser und durch Kletterröhren eine angemessene Stärkung verdient haben.

Während die Kinder den Spielplatz in Beschlag nehmen und Eltern und Großeltern geduldig am Kiosk anstehen, macht sich oben in den Bäumen schon einer bereit für seinen großen Ausflug: Herr Pinselflitzer. Das Oberhaupt der Leipziger Clara-Zetkin-Park-Eichhörnchen-Clique schnürt seinen, nun sagen wir, „gefundenen“ Chip-und-Chap-Rucksack, den er unter seinem Baumkronen-Thron inmitten des Eichhörnchen-Wohnzimmers versteckt. Aus seinem Blattwerk heraus, mit einem kleinen, ebenfalls „gefundenen“ Fernglas, beobachtet er erwartungsfroh das Geschehen, und wenn die Wasserkurbel still steht und der letzte Spielplatzkapitän für heute von Bord geht und sich mit Mama und Papa auf den Heimweg, in Richtung Badewanne macht, ist für das Pinselhörnchen der perfekte Moment gekommen. In Windeseile saust es hinab, unter den Klettergerüsten und Spieltürmen entlang, dort liegt ein Lutscher, unter der Rutsche eine halbe Packung Kaugummis. Die Eiswaffel, die der Pinselflitzer im Sandkasten ausgräbt, setzt er sich kurz als Hut auf, bevor auch sie im Rucksack verschwindet. Mit außerdem mehreren Reiskeksen, einer (wow!) noch fast vollen Kirschbonbontüte, einem Müsli-Riegel und einer halben Tafel Nussschokolade flitzt er vollbeladen und guter Dinge zurück in die Baumwipfel. Hier wartet die versammelte Eichhörnchen-Mannschaft bei gedecktem Tisch bereits auf den Chef. Hach, was für ein Leben!

Doch bevor es losgeht mit der Süßkramparty, hat der Pinselflitzer noch etwas Interessantes zu berichten: Heute ist etwas anders als sonst: Am Kiosk hängt ein kleines Plakat. Darauf ist der Hinweis zu einem Kinderbuch: „Willkommen in Leipzig, Paul!“ kann man nämlich jetzt auch hier am Spielplatz, im Fliegenpilzbistro anschauen und bestellen! Ein herzliches Dankeschön dafür an Katja Jeßner, die die Bestellungen entgegennimmt. 🙂 💐

Online geht es natürlich auch 😉

07_pinselflitzer_paul

 

Ein fernes Fernglas

Auf dem Foto ist ein sogenanntes Pinselflitzer-Fernglas abgebildet. Dieses Modell ist sehr praktisch: leicht, in seiner Handhabung absolut unkompliziert und es garantiert eine lupenreine Optik. Auf Bäume kann es mitgenommen werden und es eignet sich dank der für eine perfekte Tarnung hilfreichen Tier- und Pflanzen-Deko hervorragend für Naturbeobachtungen. Das Fernglas funktioniert tadellos und schärft den Blick für die wirklich interessanten Dinge, die es im Leipziger Clara-Zetkin-Park zu sehen gibt.

Morgen wird es vor fast 200 Kindern bei der Lesung in der Grundschule Holzhausen zum Einsatz kommen. Wir stellen die Geschichte von Herrn Pinselflitzer, dem Eichhörnch vor, der dem Paul auf seinem Lieblingsbaum ein kleines Fernglas in die Hand drückt…

Dass wir mit diesem hier auch im Stadtteil Holzhausen u.a. die Sonnenuhr im Clara-Park werden sehr gut sehen können, erklärt sich von selbst. Die Frage wird sein, ob denn auch die vielen Schüler während der Lesung das Fernglas bei uns vorn überhaupt gut erkennen werden. Vielleicht sollten wir 200 weitere einzigartige Versionen basteln, um den Kindern die Möglichkeit dafür zu geben. Da denken wir nochmal genau drüber nach, ein bisschen Zeit haben wir ja noch. Wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns auf die Buchvorstellung!

Fernglas_Pinselflitzer_1

Freches Eichhörnchen trifft auf Löwenkinder

Morgen gibt es unsere zweite Kita-Lesung. In der Vorschulgruppe des Kindergartens „Leipziger Löwenkids“ werden wir die Geschichte „Herr Pinselflitzer und der Clara-Zetkin-Park“ vorstellen.

Dann wird zum ersten Mal das vorlauteste Eichhörnchen Leipzigs in einer Lesung zu Wort kommen! Der schokoladenverfressene Pinselflitzer, der in seinem Wohnzimmer gerne seine Blätterkrone trägt und auf seinem Baumkronen-Thron sitzt, fühlt sich morgen so nah an seinem Revier, dem Clara-Park, ganz bestimmt wie der König. Selbst unter Löwen.

Na hoffen wir, dass das gut geht. Man darf gespannt sein. 😉