Sonnenzeit

Sie zählt, und zählt, und zählt die heiteren Stunden nur – die Sonnenuhr nahe der Dahlienterrasse im Clara-Zetkin-Park. Diesen Sommer hat sie jede Menge zu tun und uhrwerkelt unentwegt vor sich.

Conny Lachsack und Herr Pinselflitzer standen nur für ein sekundenschnelles Foto zur Verfügung. Im Schatten, auf einer Bank nahmen sie sich dann ein paar Minuten, um beim Verstreichen der Zeit zuzuschauen.

Die gusseiserne Sonnenuhr steht übrigens schon seit 1955 im Clara-Park und wurde 2011 nach Zerstörung erneuert.

Sonnenuhr_Sommer_Paul_in_leipzig

Sie machen ’ne Welle – und wir machen mit!

Endlich ist es so weit. Lange haben die beiden Eiszapfen Klatsch & Tratsch auf diese tolle Veranstaltung gewartet. Jetzt im Sommer können sie sich in flüssiger Form ja wieder frei bewegen und den Karl-Heine-Kanal unsicher machen. Herrlich muss das sein: durch die Plagwitzer Gegend zu schwimmen, sich in der Weißen Elster zu aalen.

Nun ist es nicht mehr lange hin bis zum Leipziger Entenrennen, für das sich die beiden im Winter verabredet haben. Klatsch und Tratsch tauchen also am 20. August gut gelaunt an der Sachsenbrücke auf, wenn dort rund 3000 Enten ins Rennen geschickt werden.

Uns findet man übrigens am 19. und 20. August im Stadtteilpark Plagwitz auf der Pirateninsel mit einer Mitmachaktion für kleine Seeräuber. Pauls Buch haben wir natürlich auch im Gepäck. Wir freuen uns auf Euch!

Willkommen in Leipzig, Paul!

 

Ein fernes Fernglas

Auf dem Foto ist ein sogenanntes Pinselflitzer-Fernglas abgebildet. Dieses Modell ist sehr praktisch: leicht, in seiner Handhabung absolut unkompliziert und es garantiert eine lupenreine Optik. Auf Bäume kann es mitgenommen werden und es eignet sich dank der für eine perfekte Tarnung hilfreichen Tier- und Pflanzen-Deko hervorragend für Naturbeobachtungen. Das Fernglas funktioniert tadellos und schärft den Blick für die wirklich interessanten Dinge, die es im Leipziger Clara-Zetkin-Park zu sehen gibt.

Morgen wird es vor fast 200 Kindern bei der Lesung in der Grundschule Holzhausen zum Einsatz kommen. Wir stellen die Geschichte von Herrn Pinselflitzer, dem Eichhörnch vor, der dem Paul auf seinem Lieblingsbaum ein kleines Fernglas in die Hand drückt…

Dass wir mit diesem hier auch im Stadtteil Holzhausen u.a. die Sonnenuhr im Clara-Park werden sehr gut sehen können, erklärt sich von selbst. Die Frage wird sein, ob denn auch die vielen Schüler während der Lesung das Fernglas bei uns vorn überhaupt gut erkennen werden. Vielleicht sollten wir 200 weitere einzigartige Versionen basteln, um den Kindern die Möglichkeit dafür zu geben. Da denken wir nochmal genau drüber nach, ein bisschen Zeit haben wir ja noch. Wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns auf die Buchvorstellung!

Fernglas_Pinselflitzer_1

Lauter leise Löwenkids

hörten letzten Freitag ganz gespannt dem Pinselflitzer zu. Das Eichhörnchen hat den Vorschülern aber nicht etwa einen vom Pferd erzählt, als es um die Galopprennbahn Scheibenholz ging. Es wusste, wo sich die Sonnenuhr im Clara-Zetkin-Park versteckt, und der große Wasserspielplatz zu finden ist. Da der bei den „Leipziger Löwenkids“ direkt um die Ecke liegt, kannten sie ihn gut und erkannten ihn auch sofort im Buch. Aber nicht nur den! Vom Völkerschlachtdenkmal konnten sie ebenso erzählen wie von der Löffelfamilie, die übrigens bei den Kindern den Spitznamen „Familie Löffler“ trägt 😉 und die sie schon des Öfteren in der Karli haben leuchten sehen.

Wir hatten einen wunderbaren Nachmittag und waren wieder erstaunt darüber, wie gut sich manche Kinder auskennen in Leipzig. Danke für die Möglichkeit der Buchvorstellung und das tolle Gespräch über unsere schöne Stadt! 🐿 🦁

Freches Eichhörnchen trifft auf Löwenkinder

Morgen gibt es unsere zweite Kita-Lesung. In der Vorschulgruppe des Kindergartens „Leipziger Löwenkids“ werden wir die Geschichte „Herr Pinselflitzer und der Clara-Zetkin-Park“ vorstellen.

Dann wird zum ersten Mal das vorlauteste Eichhörnchen Leipzigs in einer Lesung zu Wort kommen! Der schokoladenverfressene Pinselflitzer, der in seinem Wohnzimmer gerne seine Blätterkrone trägt und auf seinem Baumkronen-Thron sitzt, fühlt sich morgen so nah an seinem Revier, dem Clara-Park, ganz bestimmt wie der König. Selbst unter Löwen.

Na hoffen wir, dass das gut geht. Man darf gespannt sein. 😉

Paul in der Leipziger Internet Zeitung

„Willlkommen in Leipzig, Paul!“ wurde zum ersten Mal rezensiert – in der Leipziger Internet Zeitung gab es eine wunderbare Buchbesprechung.

„(…) Junge Eltern wissen es: Es gibt diese Welt abseits der Welt der Erwachsenen. Manchmal berührt sie sich mit der Welt der Großen. Nur haben die bekannten Orte für die Kleinen meist eine ganz andere Bedeutung. Tiere sind ungemein wichtig. Und man kann sie überall in Leipzig entdecken. So wie die Eichhörnchen im Clara-Zetkin-Park, wohin es Paul und seine Mama als erstes verschlägt. Der Park ist riesig. Und was alles drin steckt, merkt man erst, wenn Paul den Park mit den Augen des Eichhörnchens Pinselflitzer entdeckt“, schreibt Chefredakteur Ralf Julke.

„(…) Was das Beste an dem Buch ist: Es geht wirklich auf eine Erkundungstour nach jenen Orten, wo sich Kinder in Leipzig tatsächlich wohlfühlen können, Spaß und Abenteuer haben und Eltern einmal etwas entspannen können“, findet er.

„(…) Wer blättert und eintaucht, merkt, was da mit der eigenen Sichtweise auf Leipzig passiert. Vielleicht sollte Paulchen auch seine Großeltern einladen, Leipzig auch mal so zu betrachten. Und mal ehrlich: Junge Eltern wissen, dass Stadtplaner in der Regel viel zu phantasielos sind und dass große Städte vor allem Eines sein müssen: Erlebniswelten für Kinder. Dann sind Eltern glücklich und auch die Atmosphäre der Orte verändert sich. Man wird gelassener und neugieriger und ist – soweit das geht – selbst wieder Kind (…)“

Wir freuen uns riesig!